Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) hat diverse Veränderungen für die staatlich geförderte Altersvorsorge auf den Weg gebracht. Im Kern bietet das BRSG für den Vertrieb etliche Vertriebsargumente und -chancen. Die neu definierte steuerliche Förderung von 8% der Beitragsbemessungsgrenze West – 78.000 EUR im Jahr 2018 – bietet nicht nur für das Bestandsgeschäft lukrative Erhöhungsmöglichkeiten, sondern auch für die Neugeschäftsansprache eine top Beratungsgrundlage.

Besonders interessant für die Bestandskundenansprache ist der gesetzlich vorgegebene Arbeitgeberzuschuss von 15% für Verträge mit Entgeltumwandlungen. Der Zuschuss gilt für das von der HanseMerkur vertriebene Produkt für ab 2019 vermittelte Neugeschäfte zum jeweiligen Beginndatum und für das Bestandsgeschäft ab dem Jahr 2022.

Das Thema BRSG und speziell die Chancen und Möglichkeiten zu den o.g. Punkten wurden in bAV Workshops besprochen. Die Fotoprotokolle der Workshops mit den individuellen Vorgehensweisen und Vertriebsansätzen der Teilnehmer finden Sie auf dieser Seite.
Gleichzeitig ist hier die Präsentation der Workshops abgelegt und eine veränderte neue Entgeltumwandlungsvereinbarung (als beschreibbares pdf), die den Sachverhalt des Arbeitgeberzuschusses berücksichtigt.

Sollten Sie einmal in einer Beratung fachliche Unterstützung benötigen (Unternehmen mit mehreren Angestellten oder Gesellschafter/Geschäftsführer-Absicherung), steht Ihnen zukünftig in Absprache mit dem Bereich KBBV Frau Brummack als Ansprechpartnerin für das gesamte Bundesgebiet zur Verfügung.
Dokumente
Beschreibung Download
Präsentation bAV BRSG
Fotoprotokoll Bad Hersfeld 29.06.2018
Fotoprotokoll Kassel 20.06.2018
ML 164 Entgeltumwandlungsvereinbarung (beschreibbar)
Vorteile des Betriebsrentenstärkungsgesetzes