Das Beitragssicherungskonzept der HanseMerkur –
einmalig am Markt

Die Privaten Krankenversicherer sparen für ihre Kunden für die Absicherung der Krankenversicherungsbeiträge im Alter viel Geld an.

Es bestehen mittlerweile Alterungsrückstellungen in Höhe von rund 220 Mrd. Euro. Allein von den Rückstellungen der Privaten Krankenversicherung könnten rechnerisch Leistungen in heutigem Umfang über 8,5 Jahre finanziert werden.

Die derzeitigen GKV-Überschüsse in Höhe von 25 Mrd. Euro entsprechen dagegen knapp eineinhalb Monatsausgaben der gesetzlichen Kassen.

Durch den gesetzlichen Zuschlag (GZ) spart Ihr Kunde zusätzlich für das Alter an. Gezahlt wird bis zum 60. Lebensjahr, beitragsstabilisierend wirkt der GZ sich ab dem 65. Lebensjahr aus. Je länger Ihr Kunde versichert ist, desto mehr Geld steht ab dem 65. Lebensjahr zur Verfügung.

Die HanseMerkur bietet ein am deutschen Markt einmaliges Konzept zur Beitragssicherung im Alter: Mit dem Beitragsentlastungstarif BEP kann Ihr Kunde zusätzlich individuell für das Alter sparen. Mit dem Tarifmodul SBE hat Ihr Kunde die Möglichkeit einen vereinbarten jährlichen Selbstbehalt, der in jungen Jahren zu einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis bei seiner Krankenversicherung führt, ab dem 65. Lebensjahr bis auf 0 EUR zu reduzieren. Da im Alter die Arztbesuche im Durchschnitt steigen, Ihr Kunde daher mit der vereinbarten Selbstbeteiligung finanziell belastet wird, ergibt sich daraus eine echte Einsparung für Ihren Kunden.

Bei Angestellten beteiligt sich der Arbeitgeber mit bis zu 50% am Beitrag der Tarifmodule BEP und SBE. Zusätzlich sind diese im Rahmen der Regelungen des Bürgerentlastungsgesetzes ohne Begrenzung steuerlich absetzbar. Die Leistung ist steuerfrei.
Beispiel für einen Angestellten
Was passiert sonst noch bei Eintritt in den Ruhestand?
Bereits ab dem 60. Lebensjahr muss der gesetzliche Zuschlag nicht mehr gezahlt werden. Bei Eintritt in den Ruhestand entfällt auch der Beitrag für das Krankengeld und reduziert die Beitragssumme weiter.

Der Rentenversicherungsträger zahlt – abhängig von der Höhe des gesetzlichen Rentenversicherungsanspruches – einen Zuschuss von bis zu 50% zum Beitrag dazu. Und das unabhängig davon, ob Ihr Kunde angestellt oder selbstständig war. Wenn Ihr Kunde den Beitragsentlastungstarif BEP versichert hat, verringert sich der Krankenversicherungsbeitrag in Höhe der vereinbarten monatlichen Leistung sogar bis auf 0 EUR.
In Stichworten:
  • 60. Lebensjahr: Der gesetzliche Zuschlag (GZ) wird nicht mehr gezahlt.
    Der Beitrag reduziert sich um den 10%igen Zuschlag.
  • 65. bis 67. Lebensjahr: Bei Rentenbeginn entfällt der Beitrag für das Krankentagegeld.
    Der Beitrag reduziert sich weiter.
  • 65. Lebensjahr: Die Leistung des Beitragsentlastungstarifs BEP setzt ein.
    Der Beitrag reduziert sich um den vereinbarten Betrag.
  • 80. Lebensjahr: Geld aus dem GZ kann beitragsmindernd eingesetzt werden.
    Der Beitrag kann sinken.
Schnellsuche
Ansprechpartnersuche
Ansprechpartnersuche

Für jede Ihrer Fragen steht
Ihnen ein persönlicher
Ansprechpartner zur Ver-
fügung. Wir freuen uns
auf Ihre Kontaktaufnahme.

Partner werden

Sie sind noch kein Partner der HanseMerkur? Sprechen Sie uns jetzt an. Wir freuen uns auf Sie!